Energieberatung Energieausweis Beratung und Baubetreuung Fördermittel Thermografie
 
Energieberatung vom Fachmann

Energie sparen und Geld sparen - Energieberatung vor Ort.


Was steht im Energieausweis?


Der Endenergiebedarf gibt die nach technischen Regeln berechnete, vom konkreten Gebäude jährlich benötigte Energiemenge für Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung an, bei Nichtwohngebäuden auch von eingebauter Beleuchtung und Kühlung. Der Primärenergiebedarf bildet die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes ab. Er berücksichtigt neben der Endenergie auch die so genannte „Vorkette“ (Erkundung, Gewinnung, Verteilung, Umwandlung) der jeweils eingesetzten Energieträger (z.B. Heizöl, Gas, Strom, erneuerbare Energien). Je niedriger der Wert für den Primärenergiebedarf, desto besser die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes.

Erläuterungen zum Energieausweis

  • Seite 1:
    Auf der Seite 1 befindet sich der Hinweis auf die Gültigkeit (lt.EnEV 10 Jahre ab Ausstellung) und dort finden sich die Grunddaten des Gebäudes. Gebäudetyp - Adresse - Baujahr des Gebäudes und der Anlagentechnik - Anzahl der Wohnungen und die Gebäudenutzfläche lt. EnEV, ein Bild sollte eingefügt werden. Mit diesen Angaben kann ein Miet- oder Kaufinteressent den Ausweis zweifelsfrei zuordnen.
  • Seite 2:
    Auf der Seite 2 ist der Ausweis nach dem "Bedarf" des Gebäudes erstellt worden. Grund der Ausstellung war eine Modernisierungsplanung. Es wird nach der Art, Alter, Beschaffenheit der Bausubstanz und Anlagentechnik der Energiebedarf nach Normnutzung ermittelt. Dieses Verfahren macht die Gebäude vergleichbar, und bietet in diesem Beispiel eine gute Planungsunterlage. Für KfW Kredite bzw. Investitionszuschüssen wird dieser Ausweis ebenfalls benötigt. Bei der Alternative des "Verbrauchsausweises" spielt das Nutzerverhalten der vergangenen drei Jahre eine ausschlaggebende Rolle. Vergleiche können dann durchaus ein falsches Bild ergeben, da bei der normgerechten Erstellung meist ein höherer Energieverbrauch errechnet wird.

Isolierung


Ausschnitt aus dem Energieausweis
  • Seite 3:
    Auf der Seite 3 wäre die Einstufung nach den Verbrauchsangaben dargestellt. In diesem Fall bleibt die Seite leer, weil der Bedarf errechnet wurde, bleibt aber Bestandteil des Ausweises.
  • Seite 4:
    Auf der Seite 4 werden die Fachbegriffe erläutert.
  • Seite 5:
    Auf der Seite 5 werden soweit möglich Modernisierungen erläutert, diese Angabe ist Pflicht. Dies bedeutet aber für den Hausbesitzer nicht die Pflicht eine oder mehrere Maßnahmen durchzuführen. Es sollte aber die Möglichkeit je nach Einsparpotenzial sorgfältig überlegt werden. Durch die Ermittlung der Einsparung und der derzeitigen Preisentwicklung auf dem Energiemarkt können viele Maßnahmen mittelfristig als wirtschaftlich betrachtet werden.

Wer noch mehr Informationen über den Energieausweis haben möchte, sollte die Internetseite der Deutsche Energie-Agentur (dena) www.dena.de besuchen oder sich beim Bundesministerium für Verkehr Bau und Stadtentwicklung informieren.

IsolierungSeite 1 des Energieausweis

Isolierung

Seite 2 des EnergieausweisDämmungSeite 3 des Energieausweis

 
Ihr Energieberater in Oldenburg, Nordenham, Brake, Butjadingen und der kompletten Wesermarsch
Impressum Datenschutzhinweise Nutzungsbedingungen Inhalt