Energieberatung Energieausweis Beratung und Baubetreuung Fördermittel Thermografie
 
Energieberatung vom Fachmann

Der Energiepass spart Geld - Energieberatung vor Ort.

Welche Gebäude benötigen keinen Energieausweis?


Die Ausnahme:
Für Baudenkmäler muss kein Energieausweis ausgestellt werden.

Weitere Fakten:

Einen Bedarfsausweis braucht man für Wohngebäude mit weniger als fünf Wohnungen, für die ein Bauantrag vor dem 1.11.1977 gestellt wurde. Es sei denn, beim Bau selbst oder durch spätere Modernisierung wird mindestens das Wärmeschutzniveau der 1. Wärmeschutzverordnung von 1977 erreicht. In einem solchen Fall ist auch ein Verbrauchsausweis zulässig. Für alle anderen Bestandsgebäude, auch für kleine Nichtwohngebäude besteht Wahlfreiheit.

  • Für Neubauten sind bereits seit 2002 Bedarfsausweise vorgeschrieben.
  • Der Eigentümer muss bei Vermietung und Verkauf seiner Immobilie den Energieausweis potenziellen Mietern und Käufern zugänglich machen.
  • Der Energieausweis ist 10 Jahre gültig.

Zur Ermittlung des Energieverbrauchskennwertes sind Verbrauchsdaten aus Heizkostenabrechnungen oder anderen geeigneten Quellen (z.&xnbsp;B. Abrechnungen des Energielieferanten) für mindestens drei aufeinander folgende Abrechnungsperioden zu Grunde zu legen, aus denen ein Durchschnittswert zu ermitteln ist. Dies soll Aussageungenauigkeiten aufgrund des Nutzerverhaltens entgegenwirken. Zudem sollen längere Leerstände rechnerisch angemessen berücksichtigt werden. Um eine energetische Bewertung und eine Vergleichbarkeit mit entsprechenden Referenzdaten zu ermöglichen, müssen die Daten einer sogenannten Witterungsbereinigung unterzogen werden. Während der Warmwasserverbrauch von der Nutzung abhängt, wird der Raumwärmeverbrauch wesentlich vom lokalen Klima beeinflusst. Dieser muss daher nach den anerkannten Richtlinien witterungsbereinigt werden.

Isolierung

Beratung

Dämmung

 
Ihr Energieberater in Oldenburg, Nordenham, Brake, Butjadingen und der kompletten Wesermarsch
Impressum Datenschutzhinweise Nutzungsbedingungen Inhalt